WIR

MONA21 schafft agile Lebensräume im Herzen Korneuburgs.
Für das ganze Leben

Unsere Gruppe formiert sich…

Ende 2016 hatten die Innovationsforscherin Doris Wilhelmer (Austrian Institute of Technology)  und der Informatiker Michael Leitner die Idee eines Wohnbauprojektes entwickelt. Es sollte bis zum September 2017 dauern, bis sich die Gruppe der tatsächlichen Gründer*innen formierte. Bei der Grundstücksuche am nördlichen Stadtrand von Wien mussten die Baugruppeninteressierten feststellen, dass frei finanzierte Grundstücke schwer erreichbar waren: Entweder sie wurden von  Immobilienmaklern zu überhöhten Preisen aus dem Markt gezogen oder von den  örtlichen Bauern nicht zum Verkauf angeboten, um schöne, grüne Areale eben dieser Spekulation zu entziehen.

Im Frühjahr 2018  stieß die Baugruppe dann auf ein zentral gelegenes Areal von ca. 4000 m2 in Korneuburg, das ein Kloster aus dem Jahr 1338 und eine Kirche aus der Zeit 1773 beherbergt. Neben der Sanierung des Bestandes ist ein Neubau von ca. 15 Wohnungen geplant. Das Gesamtprojekt soll ca. 30 Wohnungen sowie Gemeinschaftsräume sowie Gewerbe- und Kulturflächen im alten Kloster umfassen.

Die MONA21 Vision wird geboren

Energy flows where attention goes: Um unser Ziel eines gemeinschaftlichen Wohnens, Arbeitens und Lebens zu konkretisieren, sind wir im Frühjahr 2017 in einem Visionsworkshop unseren Träume in Bezug auf gemeinschaftliche Wohnen und Arbeiten nachgegangen und haben diese in  eine Organisations- und Arbeitsstruktur sowie gemeinsamen Orientierungsrahmen  für das Projekt gegossen. In dieser inspirierenden Phase sind alle Mitglieder unserer heutigen Gründergruppe an Bord gekommen.

Parallel dazu wurden unser MONA21 Verein gegründet und die soziokratischen Arbeitsgruppen gebildet, die erste Entscheidungsunterlagen erarbeitet haben. Unsere Vision hat uns als Kompass bei der Grundstücksuche begleitet und stellt eine gute Basis für eine erste Erweiterung unserer Gründergruppe und den Ankauf des Grundstückes dar.